Ästhetik

Fadenlift („Princess- Lift“)

Die Behandlung mit sogenannten „Fillern“, also Hyaluron- Produkten oder Calcium-Verbindungen haben in den meisten Fällen ästhetische Operationen überflüssig gemacht.  Bei uns werden diese Therapien ergänzt durch eine Methode, die sich bereits in Asien bei hunderttausenden von Behandlungen bewährt hat: Dem Fadenlift. Dabei werden haardünne kleine Fäden in die Haut eingeführt. Um diese Fäden herum bilden sich neue Bindegewebszellen, welche zu einer Straffung der Haut führen. Die eingelegten Fäden selbst lösen sich vollständig nach einigen Monaten auf, so dass dann das eigene Körpergewebe für neue Spannkraft und Straffung der Haut sorgt. Das einlegen der Fäden ist eine schnelle und unproblematische Prozedur. Als Risiko sind lediglich kleine blaue Flecken zu nennen, die natürlich nach kurzer Zeit verschwinden und gegebenenfalls überschminkbar sind.

Die Fäden tragen den Namen „Princess“, daher wird die Methode auch „Princess- Lift“ genannt.

Geeignet für die Behandlung sind insbesondere das gesamte Gesicht, der Hals, sehr gut das Decolleteé, sowie auch die Oberarme oder die Knie.

Die Wirkung der Therapie ist zum Teil sofort sichtbar, der wesentliche Effekt tritt jedoch erst innerhalb der folgenden Monate ein. Dieses hat für viele Patienten den Vorteil, dass der gewünschte Erfolg nicht sofort für Fremde sichtbar ist, sondern sich allmählich sanft entwickelt.

Das Princess- Lift wird zumeist mit Hyaluron- oder Calcium- Behandlungen kombiniert. Dieses führt zu sehr schönen und vor allem natürlich wirkenden Ergebnissen.

 
© 2003-2017 Medizinisches Versorgungszentrum Hansaklinik Dr. Eichelberg Sitemap | Impressum | Datenschutz